Ensemble

Das Ensemble miXtur gründete sich in dem Bedürfnis auch nach der gemeinsamen Zeit im Windsbacher Knabenchor weiter miteinander zu singen. Und welche Zeit wäre dafür besser geeignet als die Vorweihnachtszeit? Seit 2004 gestaltet das Ensemble miXtur ein stets neues und abwechslungsreiches Konzertprogramm im mittelfränkischen Raum und darüber hinaus. Schon lange gilt es nicht mehr als Geheimtipp, sondern vielerorts als eine Institution, die in der Adventszeit nicht mehr wegzudenken ist. Die besondere „miXtur“ aus Instrumentalimprovisationen, Rezitation und a-cappella Musik auf höchstem Niveau ziehen das Publikum Jahr für Jahr neu in ihren Bann.

Über die Jahre ergab sich die bereichernde Zusammenarbeit mit Ehemaligen anderer Knabenchöre wie dem Dresdner Kreuzchor und dem Staats- und Domchor Berlin. Weiterhin verbindet das Ensemble miXtur eine regelmäßige Arbeit mit der Sprecherin Heike Heinemann sowie mit dem Sprecher und Rezitator Florian Kaplick. Besonders erfreulich war die abwechselnde Zusammenarbeit mit den Jazzmusikern Stephanie Lottermoser (Saxophon) und Leo Benjamin Winstel (Gitarre) in den Jahren 2015 und 2016.

franz_ensemble_mixtur

Matthias Franz (Tenor)

Der 1990 in Nürnberg geborene Tenor Matthias Franz brachte es in seiner Zeit im Windsbacher Knabenchor bis 2010 auf über 850 Auftritte. Da er immer noch nicht genug hat trat er 2011 dem Ensemble miXtur bei. Nach seinem Zivildienst in Costa Rica begann er ein Studium der "Politik und Wirtschaft" an der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster, das er in diesem Jahr erfolgreich abgeschlossen hat. Weitere Gesangserfahrung sammelte Matthias schon während seiner Zeit beim Windsbacher Knabenchor in verschiedenen Ensembles. Aktuell ist er Mitglied von "Das Vokalprojekt" unter der Leitung von Julian Steger und seit November 2014 Sänger beim "Deutschen Jugendkammerchor" unter der Leitung von Florian Benfer.

Hartnagel

Martin Hartnagel (Tenor)

Martin Hartnagel, 1987 in Ansbach geboren, war von 1996 bis 2006 Mitglied des Windsbacher Knabenchores. Nach seinem Zivildienst bei der Lebenshilfe Feuchtwangen begann er ein Studium der Rechtswissenschaften an der FAU Erlangen-Nürnberg, das er 2014 mit der ersten juristischen Staatsprüfung abgeschlossen hat. Bereits im Jahr 2005 gründete der Tenor mit anderen Windsbachern das A-capella-Quartett "fourlaut" und betätigte sich in verschiedenen Ensembles, sowie auch als Solist. Derzeit absolviert er sein Rechtsreferendariat am Oberlandesgericht Nürnberg.

nicol_ensemble_mixtur

Clemens Nicol (Bariton, Rezitation)

"miXtur" Mitbegründer Clemens Nicol wurde 1983 in Lichtenfels geboren und war lange Jahre Mitglied im Windsbacher Knabenchor. Während seines Studiums der "Sprechkunst und Kommunikationspädagogik" an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Prof. Uta Kutter sammelte er Bühnenerfahrung im "studio geprochenes wort" und dem Sprecherensemble "Akademie gesprochenes Wort Stuttgart". Seit 2007 ist er Sprecher und Moderator beim Bayrischen Rundfunk. Nebenher tritt er sowohl solistisch als auch mit den Theatergruppen "IMPULS" und "sprech&schwefel" auf. Als Sprecherzieher arbeitet er für den Bayrischen Rundfunk, die Hochschule der Medien in Stuttgart und die Deutsche Journalisten Schule München. Hinzu kommen zahlreiche Produktionen als Mikrofonsprecher.

Rapke_ensemble_mixtur

Michael Rapke (Bariton, musikalische Leitung)

Der Bariton Michael Rapke studierte Gesang an der Universität der Künste Berlin. Nach seiner Zeit im Windsbacher Knabenchor wurde er Mitglied des Männervokalensembles VoxpoP (Frankreich) und gründete kurz darauf mit Clemens Nicol das Ensemble miXtur. Weitere Ensembleerfahrung sammelte er als Chorsänger bei Collegium Vocale Gent und dem RIAS Kammerchor sowie aktiv bei Meisterkursen mit den King’s Singers und dem Hilliard Ensemble. Bereits als Student sang er kleinere Partien an der Berliner Staatsoper und der Deutschen Oper Berlin. Bis 2015 erfüllte einen Lehrauftrag für Gesang beim Staats- und Domchor Berlin und an der Universität der Künste Berlin. Seit der Spielzeit 2015/16 ist er festes Ensemblemitglied des Norharzer Städtebundtheaters in Halberstadt (Sachsen-Anhalt).

Raschke

Marcel Raschke (Bass)

Der 1990 geborene Berliner war von 1998 bis 2012 Mitglied im Staats- und Domchor Berlin. Bereits vor seinem Studium sang er einige Projekte beim Berliner Rundfunkchor. Seit dem Jahr 2012 studiert Marcel Gesang an der Hochschule für Musik "Hanns Eisler" Berlin bei Professor Sebastian Noack. Auf der Opernbühne war er unter anderem der Osmin ("Die Entführung aus dem Serail" - W.A.Mozart) für die Regiewerkstatt der Staatsoper u.d. Linden Berlin. Seit 2014 ist er regelmäßig Gast im Kammerchor Stuttgart unter Frieder Bernius. Im März 2015 war Marcel als Colline in Puccinis Oper "La Bohème" zu hören. Das folgende Wintersemester verbringt Marcel als Austauschstudent am CNSM in Paris.

riedel_ensemble_mixtur

Michael Riedel (Orgel)

Der 1984 geborene Organist ist ehemaliges Mitglied des Winsbacher Knabenchores und "miXturler" der ersten Stunde. Er studierte zunächst an der Bayreuther Kirchenmusikhochschule sowie an den Musikhochschulen in Düsseldorf und Köln. Maßgebliche Impulse bekam er dort von seinen Lehrern Susanne Rohn und Reiner Schuhenn (Chorleitung), Gernot Sahler (Orchesterleitung), Johannes Geffert und Torsten Laux (Orgel). Seine Spezialisierung auf Französische Orgelsymphonik erfolgte bei Ben van Oosten an der Musikhochschule in Rotterdam. Seine musikalische Ausbildung ergänzte er bei Meisterkursen mit Marie-Claire Alain, Frederic Bl.nc, Willem Tanke, Jon Laukvik, Olivier Latry, Christophe Mantoux und Thomaskantor Georg Christoph Biller. Konzerte als Dirigent, Organist und Cembalist führen den jungen Musiker regelmäßig in viele deutsche Städte und das europäische Ausland. Michael Riedel war Assistent von Thomasorganist Ullrich Böhme an der Leipziger Thomaskirche und arbeitete als Kirchenmusiker in Düsseldorf-Oberkassel und Bonn-Bad Godesberg. Seit Frühjahr 2013 ist er Kantor für das Evangelische Stadtdekanat in der Frankfurter Innenstadt.

Spieser_Ensemble_miXtur

Friedrich Custodio Spieser (Tenor, musikalische Leitung und Organisation)

Friedrich studierte nach seiner Mitgliedschaft beim Windsbacher Knabenchor zunächst Schauspiel. Dieses Studium führte ihn zu Suzanne Geyer nach München und an zwei Schauspielschulen in Los Angeles. Nach einigen Jahren nahm er ein privates Gesangsstudium bei Ingrid Bettag und Peter Pöppel auf.

Inzwischen arbeitet Friedrich auf freischaffender Basis als Schauspieler, klassischer Sänger und Filmemacher. Seine Engagements als Schauspieler umfassen Tätigkeiten beim Volkstheater München, bei Theater Impuls und Theater Plan B, sowie in Film- und Fernsehproduktionen. Außerdem arbeitet er als Filmschaffender für den Bayrischen Rundfunk. Als Sänger gastiert er unter anderem im Kammerchor München, Kammerchor Stuttgart und bei Vox Luminis. Er ist Gründungsmitglied des Ensemble Preferenza und debütierte 2017 bei der Operntruppe I Virtuosi Ambulanti.

Tobias Wäschenfelder

Tobias Wäschenfelder (Bariton, Organisation)

Der Bariton Tobias Wäschenfelder wurde 1981 geboren und war neun Jahre Mitglied im Windsbacher Knabenchor. Nach dem erfolgreich beendeten Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth, verbrachte er ein halbes Jahr für ein Praktikum in London. Im Jahr 2010 begann er als Assistent des Dekans im Dekanat Schwabach zu arbeiten. 2015 wechselte als Assistent der Geschäftsleitung zum Rondeau Production, einem Musiklabel für geistliche Chor- und Orgelmusik, nach Leipzig. Seit Mitte 2016 ist er als Service Delivery Manager für die Implementierung von End User Lösungen bei der Firma Hemmersbach in Nürnberg verantwortlich.

Während seines Studiums in Bayreuth sang er im Chor der Hochschule für evangelische Kirchenmusik und war 2004 Gründungsmitglied des Ensembles miXtur. Im Ensemble ist er unter anderem für die Organisation verantwortlich.

Heike_Ensemble_Mixtur

Heike Heinemann (Rezitation - Gast)

Heike Heinemann wurde 1982 im mittelfränkischen Roth geboren und ist seit Gründung von "miXtur" als Gast der ersten Stunde immer wieder bei Auftritten in Franken mit an Bord. Während ihres Studiums der "Sprechkunst und Kommunikationspädagogik " an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst sammelte sie Bühnenerfahrung mit dem Sprecherensemble "Akademie für gesprochenes Wort". Sie schloss ihr Studium als Diplom-Sprecherzieherin und Diplom-Sprechpädagogin erfolgreich im Jahr 2007 ab. Seitdem ist sie Kommunikationstrainerin mit den Schwerpunkten Auftreten und Wirkung, Stimm- und Sprechtraining sowie Rhetorik tätig. Aus Liebe zur Sprache und dem gesprochenen Wort bietet sie seit Jahren Sprechkunst und Literatur auf der Bühne dar und lässt Texte lebendig werden. Gemeinsam mit verschiedenen Musikern gestaltet sie Dichterportraits, themenorientierte sprechkünstlerische Programme, literarische Spaziergänge sowie szenische Lesungen.

Maja

Maja Taube (Harfe - Gast)

Maja Taube spielt Harfe seit ihrer Kindheit. Nach dem Musikstudium in Nürnberg und Salzburg sammelt sie Orchestererfahrung in Coburg, Hof und Nürnberg. Später widmet sie sich dem Folk/Weltmusik mit der Keltischen Harfe und erforscht den Jazz mit einer neuartigen Chromatischen Harfe. Aktuell präsentiert sie ihre dritte Solo CD Treibgut. „Geradezu verwunschen klingt die Harfe jetzt, wo Instrument und Spielerin plötzlich mit Kork, Filz und Nylonstrümpfen zwischen den Saiten kämpfen müssen und in dieser sturmverwehten Klanglandschaft auf die gemeinsame Suche nach neuer Schönheit gehen.“ (label11)

www.maja-taube.de

Leo Winstel (Jazzgitarre - Gast)

Leo Benjamin Winstel (Jazzgitarre - Gast)

Leo Benjamin Winstel entdeckte schon in jungen Jahren seine Faszination für Musik und kurz darauf auch seine Liebe zur Gitarre als sein Hauptinstrument. Er studierte somit später Jazz-Gitarre an der Hochschule für Theater und Musik München bei Peter O´Mara und nahm zuvor schon Unterricht von Geoff Goodman und anderen Größen der Szene. Neben Gitarre beherrscht er unter anderem das Spiel auf dem Klavier, der Trompete und dem Akkordeon. Diese Fähigkeiten setzt der in seinen vielfältigen Bandprojekten gekonnt ein, darunter diverse Jazzprojekte, die Express Brass Band, die Groovesteiner und vielen mehr. Er ist ein engagierter Musiker der mit viel Freude und Begeisterung das Publikum in Stimmung versetzt, ob als Begleitung oder Solist. Er wird auch öfter mal als Bühnenmensch oder Allroundtalent bezeichnet. Gleichzeitig entwickelt er auch seinen eigenen Sound an der Gitarre und hat sein Schaffen ganz der Musik verschrieben.

Stephanie Lottermoser (Saxophon - Gast)

Stephanie Lottermoser erhielt ab dem 7. Lebensjahr Klavieruntericht und Stimmbildung, mit 14 Jahren begann sie Saxophon zu spielen. Sie hatte unter anderem Unterricht bei Karsten Gorzel, Johannes Enders, Don Menza und Axel Kühn. Sie studierte Jazz-Saxophon an der Hochschule für Theater und Musik München bei Lezsek Zadlo. In Ihren Kompositionen mischt sie Jazz mit Pop und Funk zu einer groovenden Mischung, die sie live gemeinsam mit hervorragenden Musikern auf der Bühne präsentiert. Durch die Kombination von Saxophon und Gesang hat sie hier eine ganz persönliche musikalische Sprache gefunden. Bisher erschienen drei Alben unter ihrem Namen für welche sie die komplette Musik selbst komponiert und arrangiert hat: 2009 "Second Glance", 2013 "Good Soul" und 2015 "Paris Songbook". Weitere Informationen unter www.stephanielottermoser.com

Florian Kaplick

Florian Kaplick (Rezitation – Gast)

Der Dirigent, Pianist und Sprecher Florian Kaplick studierte Musik am Konservatorium Nürnberg sowie Musik- und Kunstgeschichte an der FAU Erlangen. Seit mehreren Jahren gestaltet er eigenkonzipierte Sprechabende, Konzerte sowie programmatische literarische Liederabende. Kongenial verdichtet er hierbei die Vermittlung von Musik und Literatur und macht sie für das Publikum somit in neuer Weise erfahrbar. Mit seinem Programm FUTUR.DADA.KONKRET trat er erfolgreich im Germanischen Nationalmuseum Nürnberg sowie an der Royal Academy of Arts in London auf. Ebenso widmete er sich in mehreren Konzertabenden den Komponisten John Cage, Erik Satie und dem Dichter Federico Garcia Lorca.

Als Sprecher verbindet ihn eine Zusammenarbeit mit dem Klangkonzepte Ensemble, l'Acrobaleno musicale , Quatro Forte Mannheim, dem Nürnberger Kammerensemble und dem Neruda Quartett, dessen Mitbegründer er ist. Florian Kaplick ist Preisträger des Fürther Kulturpreises, Stipendiat des Freistaates Bayern und des Richard Wagner Verbandes. Speziell für das Ensemble miXtur entwickelte er ein Programm zum „Christmas Truce“, das Anfang Dezember auf Einladung des Deutschen Konsulats in Edinburgh zur Aufführung kommt.

Konzerte 2017

03.12. - 17 Uhr
Bonn-Bad Godesberg

18.12. - 19 Uhr
Neuendettelsau

19.12. - 19.30 Uhr
Königsbrunn

21.12. - 19.30 Uhr
Stadtkirche Schwabach

22.12. - 19 Uhr
Münster Heilsbronn

23.12. - 19.30 Uhr
Ansbach

Aktuelle News